Tausende Stimmen für die Kinder der Welt

Veröffentlicht durch

img571483d473e24

Krieg und Flucht sind menschliche Katastrophen, die Kinder ganz besonders treffen. Geben wir diesen Kindern unsere Unterstützung. Und das am besten in der Sprache, die man auf der guten Welt versteht – in der Sprache der Musik. Am 5. Juni ist es soweit: Auf der Waldbühne Berlin steigt ein Benefiz-Festival der ganz besonderen Art. “PEACE x PEACE – Your Voice For Children!“ ist der Titel des Events, unter dem sich deutsche und internationale Top-Acts gemeinsam für Kinder im Krieg und auf der Flucht engagieren.

Ein Zeichen setzen für Menschlichkeit und Solidarität und dabei die Schwächsten unterstützen: Bei PEACE x PEACE (gesprochen: peace by peace) lassen sich die Stars nicht lange bitte. Sechs Stunden lang – Beginn ist um 17 Uhr – wird für ein mitreißendes Programm gesorgt sein. Mit dabei sind so klangvolle Namen wie Seeed, Beatsteaks, Aloe Blacc, MoTrip, Namika, Elif, Dat Adam, Zugezogen Maskulin und Fetsum sowie die eigens für das Festival gegründeten P x P Allstars bestehend aus Max Herre, Joy Denalane, Patrice, Clueso, Megaloh, Afrob und Samy Deluxe – zudem Cro, der mit Teesy und Danju als Chimperator Allstars auftritt.

Alle Künstler verzichten auf Gagen, der Reinerlös dieses bemerkenswerten Festivals fließt in UNICEF-Hilfsprojekten. Initiator des P x P Festivals ist der PXP Embassy e.V. mit dem in Berlin lebenden Sänger und Songwriter Fetsum als kreativem Kopf und Ideengeber. „Ich sehe es als selbstverständlichen Auftrag und als unbedingte soziale Verantwortung von Musikern und Künstlern, die Stimmen der schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft und der internationalen Gemeinschaft so zu verstärken, dass sie gehört werden!“, erläutert Fetsum die Motivation zur Organisation des P x P Festivals.

Eine sehr gute Sache, die auch die Konzertkasse.de sehr gerne unterstützt: Beim Verkauf der Tickets verzichten wir selbstverständlich auf die Vorverkaufsgebühr. Seien auch Sie dabei und zeigen Sie Flagge für die Kinder dieser Welt!

 

img5653252d19721

Die Fans hatten sich genauso gefreut wie Marie Fredriksson und Per Gessl selbst – alle waren „heiß“ auf das Wiedersehen mit Roxette. Und nun das: Sehr kurzfristig vor dem Start der Jubiläumstour muss die Band alle geplanten Konzerte absagen. Der Grund: Aus gesundheitlichen Gründen darf Sängerin Marie Fredriksson keine Live-Auftritte mehr geben. Fans wissen: Schon vor einigen Jahren war sie schwer erkrankt.

Roxette lieferten für viele von uns den Soundtrack ihrer Jugend. Mal rockig, mal fröhlich, mal romantisch – die Hits von „Joyride“ bis „It must have been love“ durften auf keiner guten Party fehlen. Umso trauriger, dass das Live-Wiedersehen nun ausfallen muss. Nach einem endgültigen Abschied von der Bühne klingen – leider, leider – Maries Grüße in  einer Pressseinformation: „Es waren unglaubliche 30 Jahre! Ich fühle nur Freude und Glück beim Rückblick auf die Live-Geschichte von Roxette.“

Wichtig zu wissen für alle Roxette-Fans: Bereits gekaufte Tickets werden natürlich – ohne den Versandkostenanteil – erstattet. Jetzt Maries Erkrankung, wenige Wochen vorher der plötzliche und schockierende Tod von Roger Cicero, der uns alle traurig macht. Wir informieren daher, was Sie rund um Konzertabsagen wissen sollten. Hier die wichtigsten 7 Fakten auf einen Blick:

  1. Die rechtliche Lage ist grundsätzlich klar: Bei einem Ausfall der Veranstaltung ist der Kaufpreis zu erstatten. Die meisten offiziellen Vorverkaufsstellen wie etwa Konzertkasse.de zahlen dabei auch die geleistete Vorverkaufsgebühr zurück – das allerdings ist bei manchen Ticket-Anbietern nicht selbstverständlich, obwohl der Gesetzgeber hier klare Regelungen zu Gunsten des Verbrauchers gesetzt hat.
  2. Verbraucher sollten vor dem Ticketkauf daher die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gründlich lesen – bisweilen werden hier sogar noch weitere Kosten bei einem Storno der Tickets aufgeführt. Unser Tipp: Kaufen Sie Tickets nur bei offiziellen Vorverkaufsstellen wie auf der Konzertkasse.de!
  3. Die Vorverkaufsstelle, also Ihre Konzertkasse.de – ob vor Ort oder im Internet – bleibt auch im Fall einer Konzertabsage Ihre erste Anlaufadresse. Allerdings: Als Vorverkäufer nehmen wir eine vermittelnde Rolle ein, ähnlich etwa wie ein Reisebüro bei der Urlaubsbuchung. Auch die Vorverkaufsstellen sind zunächst auf detaillierte Informationen des Veranstalters und dann auf die Rückerstattung der bereits bezahlten Tickets angewiesen. Erst wenn der Veranstalter die Erstattung vorgenommen hat, können wir auch Ihnen den Kaufbetrag erstatten.
  4. Vor ihrer Fahrt zu einem Konzert ist es immer sinnvoll, sich noch einmal erkundigen, ob das Event tatsächlich stattfindet: zum Beispiel auf der Homepage des Veranstalters, in der Tagespresse o.ä.. Ist man bei einer Konzertabsage vergeblich zur Lokation angereist, so hat man kaum Chancen, dem Veranstalter die Fahrkosten und womöglich Hotel-Kosten in Rechnung zu stellen.
  5. Und was ist, wenn ein Konzert nicht komplett abgesagt, sondern um einige Wochen verschoben wird? Niemand kann zu einem Termin gezwungen werden, der einem wegen anderer Verpflichtungen nicht passt. Auch in diesem Fall kann der Ticketkäufer die Erstattung verlangen.
  6. Etwas diffiziler ist die Rechtslage, wenn ein bereits begonnenes Konzert abgebrochen wird – sei es, dass der Sängerin plötzlich die Stimme wegbleibt oder ein Unwetter die Veranstaltung „verhagelt“. Gerichte haben wiederholt entschieden, dass ein Erstattungsanspruch nur innerhalb der ersten 45 Minuten besteht. Läuft das Konzert bereits länger, gibt es in der Regel kein Geld mehr zurück.
  7. Bei Konzertabsagen oder Verschiebungen sind Sie also stets auf der sicheren Seite. Bis auf eine Ausnahme: Geht der Veranstalter pleite, müssen Sie unter Umständen – abhängig von der Insolvenzmasse – mit einem finanziellen Verlust rechnen. In diesem Fall kann auch die Vorverkaufsstelle nichts unternehmen. Sie werden in einem solchen – sehr selten eintretenden Fall – bestmöglich mit Informationen unterstützt, so dass Sie Ihre Ansprüche dem zuständigen Insolvenzverwalter anmelden können. In manchen Fällen werden die Künstler sogar selbst aktiv, um ihre Fans nicht zu verärgern. So geschehen 2014 bei abgesagten Konzerten der Backstreet-Boys: Als der Veranstalter Insolvenz anmeldete, erstattete die Boygroup aus eigener Tasche zumindest einen Teil der Ticketpreise.

Blog-Grafik-Sing-meinen-Song

Lange habe die Fans gewartet – endlich ist es soweit: Die neue Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ läuft. Einer der größten TV-Überraschungserfolge der vergangenen Jahre geht somit bereits in die dritte Runde. Und in was für eine! Erneut lädt Xavier Naidoo große Namen der heimischen Musikszene zum fröhlichen Jammen vor der Kulisse Südafrikas ein. Sie haben Lust auf mehr? Kein Problem – viele der Stars aus der neuen Staffel „Sing meinen Song“ sind in den kommenden Monaten auch mit einer Tour und teils neuen Alben am Start. Hier finden Sie alle Daten im Überblick.

„Sing meinen Song“ – diese Stars sind in Staffel 3 dabei

Auch in Staffel 3 von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ gilt die Devise: Gegensätze ziehen sich an. Erneut können wir uns auf spannende musikalische Begegnungen und so manches Crossover freuen. Neben dem Gastgeber Xavier Naidoo greifen Musikerkollegen wie Nena, Wolfgang Niedecken von „BAP“, Alec Völkel und Sascha Vollmer von „The BossHoss“, Samy Deluxe, Annett Louisan und Seven zum Mikrofon. Erleben Sie ganz neu, wie es klingt, wenn etwa Niedecken ein Lied von Nena auf Kölsch interpretiert, Seven auf einmal ein Chanson zum Grooven bringt, „The BossHoss“ erstmals auf Deutsch singen oder Annett Louisan sich an rockigen Tönen versucht. Die Tauschkonzerte der kommenden Wochen versprechen Abwechslung satt.

Live auf der Bühne: Die Stars aus „Sing meinen Song“

Und wenn Sie nach so viel Hin- und Her-Wechselei wieder Lust auf den Originalsound bekommen? Überhaupt kein Problem, viele der „Sing meinen Song“-Stars sind in den kommenden Wochen und Monaten auf Tour. Hier alle Infos im Überblick:

BAP: 40 Jahre Bandjubiläum, Millionen verkaufter Tonträger, eine treue Fangemeinde – Grund genug, den runden Geburtstag der Kölsch-Rocker nicht still und heimlich, sondern mit einer großen Jubiläumstour zu feiern. Bis in den September 2016 sind Wolfgang Niedecken und BAP kreuz und quer durch die Republik unterwegs. Alle Termine finden Sie bei der Konzertkasse.de.

Nena groovt sich aus den 80-er Jahren direkt ins Herz der Fans: „Oldschool“, der Name ihres neuen Albums, ist zugleich Programm. Erleben Sie Klassiker aus ihrer phänomenalen Karriere und neue Titel, alles frisch aufgepeppt. Konzerttermine für NENA Live 2016 gibt es bis in den Dezember.

The BossHoss: Die Band ist so erfolgreich wie kaum einmal zuvor. Die glorreichen 7 des Country-Rock begeistern nicht nur mit ihrem Crossover-Hit „Dos Bros“ und ihren Auftritten bei „Sing meinen Song“. Das aktuelle Doppelalbum stellt eindrucksvoll die gesamte Bandbreite der Band unter Beweis. Live zu erleben vom April bis in den September 2016. Termine und Tickets finden Sie auf der Konzertkasse.de.

Annette Louisan auf dem Weg zu neuen musikalischen Ufern. Ein neues Album, von dem schon lange gemunkelt wird, kündigt sich an. Und auch Tourtermine mit neuen Sounds und frischem Deutsch-Pop gibt es bereits. Allerdings brauchen die Fans noch etwas Geduld: Die zierliche Sängerin, die gerade bei „Sing meinen Song“ begeistert, steht ab März 2017 wieder solo auf der Bühne. Erste Termine sind bereits bekannt.

Seven ist von Juli bis November 2016 auf Tour. Der Schweizer Soul-Künstler, gerade einer der sieben Stars bei „Sing meinen Song“, ist nicht nur als begnadeter Sänger, sondern auch als geborener Entertainer bekannt. Dieses Live-Erlebnis sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Es war – wieder einmal – ein Musikfest der besonderen Art: Die „Echo“-Preisverleihung in der vergangenen Woche versammelte die Fans vor den Fernsehern und/oder auf dem YouTube-Channel. Die ganz große Überraschung bei den Preisträgern blieb zwar aus, doch die Show mit Live-Acts von Sarah Connor, Bosse, Joris & Co. konnte sich mehr als sehen lassen.

Sie haben Lust bekommen, den einen oder anderen Preisträger live zu erleben? Kein Problem, bei der Konzertkasse bekommen Sie alle Tickets. Hier fünf ausgewählte Highlights aus dem „Who is who“ der Gewinner 2016:

Künstler Rock/Pop National: Andreas Bourani. Sichern Sie sich jetzt noch die letzten Tickets für seine „Hey“-Tour und lassen Sie sich von einer der besten Pop-Soul-Stimmen Deutschlands verzaubern. Mit im Gepäck hat Bourani natürlich alle Hits des aktuellen Erfolgsalbums. „Auf uns“, der Soundtrack zum WM-Triumph 2014, darf natürlich dabei nicht fehlen.

Künstlerin Rock/Pop National: Sarah Connor. Seit sie die „Muttersprache“ für sich entdeckt hat, schwimmt sie auf der Erfolgswelle. Live ist Sarah Connor in jedem Fall ein Erlebnis. Wie schön, dass die Tour zum aktuellen Erfolgsalbum einfach nicht enden will. Aufgrund der hohen Nachfrage setzt Sarah Connor ihre Muttersprache-Tournee mit weiteren Terminen im Frühjahr 2017 fort.  Tickets gibt es schon jetzt.

Band Rock/Pop National: PUR. Unglaublich, wie lange sich PUR bereits in der Erfolgsspur hält. Ihr Erfolgsgeheimnis: eingängige Sound, Texte zum Mitdenken und eine treue Fangemeinde. Live sind PUR ohnehin eine Nummer für sich. Erleben Sie die „Echo“-Siegerband im April und Mai 2016 auf den Bühnen der Republik.

Bestes Video National: Udo Lindenberg. Keine Panik, Udo gibt es nicht nur im preisgekrönten Video zu „Durch die schweren Zeiten“, sondern im Sommer 2016 auch wieder live. Der Rock-Titan hat eine Show der Superlative angekündigt. Wer das verpasst, ist selbst schuld!

Volkstümliche Musik: Santiano. Eigentlich hätten die Seebären aus dem hohen Norden auch den Preis in der Kategorie Rock verdient. Oder Pop. Oder den für die besten Live-Künstler. Aber sei es darum: Der Shanty-Rock-Folk, der einfach in keine Schublade passen will, wurde bereits zum dritten Mal mit dem Echo ausgezeichnet. Um welche Kategorie es sich dabei handelt, ist den Fans im Grunde egal. Santiano-Kenner wissen: Live sorgen die Vollblutmusiker für einen Orkan, der jeden mit hinaus aufs hohe Meer zieht. Erleben Sie die Band im Sommer noch auf einigen Open-Air-Konzerten, bevor sie ab Herbst mit der Arbeit an ihrem bereits vierten Studioalbum beginnen.

Wir wünschen viel Spaß bei Ihrem Konzertbesuch der „Echo“-Sieger. Weitere Eindrücke von der Preisverleihung gibt es auf YouTube. Und hier vorab einige ausgewählte Highlights:

Gipfeltreffen der Rock-Legenden

Veröffentlicht durch

img560ceb25eda55

Kann das alles gewesen sein? Das fragten sich die Fans, die 2015 bei einem der zehn  „Rock Legenden“-Konzerte dabei waren. Die gute Nachricht: Nein, das war längst nicht alles! Von April bis Juni 2016 gibt es den Nachschlag. Puhdys, City und Karat sorgen für ein Rock-Gipfeltreffen der besonderen Art. Tickets erwünscht? Die gibt es natürlich auf der Konzertkasse.de.

Drei große Bands des Deutschrocks an einem Abend: Das sind nicht einfach drei Auftritte hintereinander, sondern ein Miteinander im besten Sinne des Wortes. Erleben Sie große Hits der großen Drei vollkommen neu. Lassen Sie sich anstecken von der besonderen Emotionalität dieses Abends. 15 hervorragende Rockmusiker agieren mit unbändiger Energie und Spielfreude, verschmelzen zu einem großen Ganzen und zelebrieren eine Show der Superlative.

img566589e45320c

Kiez, Kneipe, Kriminalität: Ein bizarres Gesellschaftsbild ist es, dass Heinz Strunk mit seinem neuen Roman „Der goldene Handschuh“ zeichnet. Erstaunlich genug: Diesmal sind sich Literaturkritiker und das Publikum einig – dieses Buch ist eine der Entdeckungen des noch jungen Buchjahres, und das in jeder Hinsicht! Erst Ende Februar erschienen, hat der Roman schnell die Bestseller-Listen gestürmt.

Viele dürften Heinz Strunk im Comedy-Bereich (zum Beispiel von seinen Auftritten bei „extra 3“ im NDR) verorten, andere kennen durchaus auch seine bisherigen Tonaufnahmen und Bücher. Doch „Der goldene Handschuh“ ist anders. Erstmals ein Strunkbuch ohne autobiographische Züge. Dennoch keine reine Fiktion, sondern basierend auf einer wahren Begebenheit.

Hauptfigur des lesenswerten Romans ist Fritz Honka – ein Frauenmörder aus der untersten Schicht, der 1976 in einem vielbeachteten Prozess verurteilt wurde. Folgen Sie Honka in sein Leben aus Suff, Chaos und Gewalt. Ein Buch, das erschüttert, das unterhält und das bewegt. Viel mehr kann gute Literatur wohl nicht leisten. Erleben Sie „Der goldene Handschuh“ und den Autoren live. Heinz Strunk geht in den kommenden Monaten mit seinem Bestseller auf Lesetournee. Tickets dazu erhalten Sie selbstverständlich bei der Konzertkasse.de.

img56efb4c198567

Mode-Papst Jean Paul Gaultier aus Paris und der schillernde Friedrichstadtpalast in der Hauptstadt Berlin: Das ist eine Kombination, die nur zu einem unvergesslichen Spektakel führen kann. Im Herbst 2016 ist es soweit: „THE ONE Grand Show“, so der Titel der Show, feiert Weltpremiere. Seien Sie dabei und sichern Sie sich schon jetzt eines der begehrten Tickets für die ersten Termine 2016. Eintrittskarten – übrigens auch eine wunderbare Geschenkidee – erhalten Sie natürlich auf der Konzertkasse.de.

Erste Previews gibt es bereits im September 2016, offizielle Weltpremiere für „THE ONE Grand Show“ ist dann am 6. Oktober. Für Mode-Ikone Jean Paul Gaultier erfüllt sich damit ein besonderer Wunsch: „Schon als kleiner Junge war es mein großer Traum, an einer Revue mitzuarbeiten“, wird der Mode-Papst zitiert. Persönlich hat er die über 500 Kostüme für die Variete entworfen – in seiner unverkennbaren, unkonventionellen und spektakulären Art. „THE ONE Grand Show“ dürfte somit ein besonderer Augenschmaus werden und auch Sie verzaubern.

Einige weitere Zahlen machen die Dimensionen der spektakulären Inszenierung im Friedrichstadt-Palast Berlin deutlich: Über 100 Künstler/innen auf der größten Theaterbühne der Welt, ein Produktionsbudget von über zehn Millionen Euro, die derzeit wohl aufwändigste Show in Europa. Zu den technischen Besonderheiten zählt etwa der Boden der Bühne, unter dem sich eine beeindruckende Wasseroberfläche mit fluoreszierendem Wasser verbirgt. Verpassen Sie „THE ONE Grand Show“ – eine Show, die Sie ab der ersten Sekunde fesseln wird. Aus gutem Grund empfiehlt etwa die New York Times empfiehlt den Friedrichstadt-Palast als einen der „TOP 10 Must-See-Orte“ für einen Besuch in Berlin.